Räucherkräuter und Räuchermischungen haben eine lange Tradition

Selbst die Bibel berichtet von Räuchermischungen. Unter anderem sollen die Heiligen Drei Könige Gold, Weihrauch und Myrrhe als Gaben am Fuß der Krippe platziert haben …

 Tatsächlich ist das Verbrennen von Weihrauch bis heute in der römisch-katholischen und orthodoxen Kirche Brauch. Doch auch im Alten Ägypten ist dieser „heilige Rauch“ bei kultischen Handlungen, etwa rund um den Mumienkult, genutzt worden.

Eine jahrtausendelange Räuchermischungen Tradition:

Wer sich heute (s) eine Kräutermischung online bestellt, kann sich daher auf eine gleichermaßen spirituelle wie langjährige Tradition berufen, die untrennbar mit der Menschheitsgeschichte verknüpft ist.

Denn auch die Römer nutzen bei ihren kultischen Handlungen den betörenden Duft von Weihrauch und Kräutern. Später führten die Kirchenväter dann den Weihrauch als Kräutermischung für die katholische Liturgie ein. Ein Kraut, das aber auch in der Kloster- und Volkseilkunde zu therapeutischen Zwecken genutzt wurde.

Tatsächlich gibt es das grobkörnige, braun bis gold-gelb gefärbte Weihrauchharz heute auch für Privatanwender in zahlreichen Online Shops als Kräuter- und Räuchermischung zu kaufen. Ein Requisit, das auch von Anhängern der ostasiatischen und orientalischen Heilkünste gerne genutzt wird:

Schließlich sind Weihrauch und andere Räuchermischungen bereits seit Jahrtausenden fester Bestandteil im indischen Ayurveda!

Wo kommen der Weihrauch und andere Kräutermischungen her?

 

Gewonnen wird das an der Luft getrocknete Baumharz aus dem so genannten Weihrauchbaum. Dazu werden feine Schnitte an Stamm und Ästen platziert.

Die Menge der geernteten Räuchermischung hängt dabei von Alter, Größe und Gesundheit des Baumes ab und kann damit recht individuell sein. Dabei war Weihrauch als Kräuter- und Räuchermischung stets wertvoll und selten und ist in der Antike auf der Weihrauchstraße, vorbei am heutigen Damaskus, transportiert worden.

Wer heute online nach legalen Kräutermischungen sucht, findet eine reiche Auswahl. Darunter Riutalweihrauch, aber auch Räucherholz wie geschnittenes Holunderholz, das bereits bei den Kelten zu kultischen Zwecken und zur Abwehr von Unheil genutzt wurde.

Auch Räucherkräuter wie Akazienblüten erfreuen sich im legalen Online-Handel für Räuchermischungen großer Beliebtheit und verströmen einen betörenden Honig-Duft.

Tatsächlich können durch Kräutermischungen Stress und Spannung gegen Harmonie und Wohlbefinden eingetauscht werden. Räucherstäbchenhalter und Räucherschalen haben daher gerade in der dunklen Jahreszeit in vielen Haushalten ihren festen Platz und sind auch als Geschenke durchaus beliebt. Wer noch ein passendes Präsent für einen Esoterikfan sucht, wird daher im Online-Handel für Kräuter- und Räuchermischungen meist auch noch kurzfristig fündig und kann die für ihn passenden Räuchermischungen bestellen.